Der Traum vom Eigentum im Skigebiet

Der Traum vom Eigentum im Skigebiet

Das Immobilieninternetportal ImmobilienScout24 verglich Preise von achtzehn populären Skigebieten in Österreich. Festgestellt wurde dabei, dass Hinterstoder und Semmering die Günstigsten und Ischgl sowie Lech die Teuersten sind.

Mehrere tausend Euro für einen Quadratmeter

Interessenten, die eine Wohnung in den Tiroler Bergen erwerben möchten, müssen bereit sein, viel Geld dafür in die Hand zu nehmen. So kostet der Quadratmeter in Ischgl beinahsiebentausend Euro. Es folgen die Skiorte im Vorarlberger Raum Lech, Zürs und Oberlech mit zirka sechstausendachthundert Euro und St. Christoph, St. Anton und Stuben mit einem Quadratmeterdurchschnittspreis von sechstausendzweihundert Euro. Schnäppchenjäger, die im noblen Skiort Kitzbühel Immobilien suchen, sollten nicht überrascht sein, wenn sie nicht fündig würden. Zweiundfünfzig Angebote mit Preisen über fünf Millionen Euro in der Kitzbüheler-Stadtgemeinde mit achttausend Einwohnern stellen in ganz Österreich einen Sonderstatus dar, berichtet Patrick Schenner, der Geschäftsführer von ImmobilienScout24 in Österreich ist.

Weitere teure Regionen

Da ist es weiterhin nicht erstaunlich, dass in der Region Kitzbühel der Quadratmeter mit fünftausendneunhundert Euro zu Buche schlägt und nicht geradewegs aus der Portokasse zu bezahlen ist. Die Gegend um den Tiroler Gebirgszug „Wilder Kaiser“ weist einen durchschnittlichen Quadratmeterpreis von ungefähr fünftausend Euro auf. Gleiches trifft auch auf Ellmau, Brixen im Thale, Itter, Hopfgarten, Scheffau, Kelchsau und Going als Heimatort des Prominentengasthauses „Stanglwirt“ zu.
Ferner sind auch Wohnungen in den Skigebieten Silvretta Montafon und Katschberg nur zu sehr hohen Preisen zu bekommen. Durchschnittlich liegen die Preise pro Quadratmeter zwischen fünftausendvierhundert und fünftausendfünfhundert Euro in Silbertal, Schruns, St. Margarethen im Lungau und Gaschurn.

 

Günstigere Regionen

Kaufwillige, denen diese Domizile zu kostenintensiv sind, können in Gegenden weiter östlich schauen. Bereits für zweitausendachthundert Euro pro Quadratmeter können Eigentumswohnungen am Semmering erworben werden. Nicht unbeachtet bleiben sollten auch Hinterstoder mit zweitausendneunhundertfünfzig Euro pro m² oder Nassfeld / Hermagor (dreitausendsechshundert Euro / m²). Preislich in der Mitte liegen Kaprun, Zell am See mit viertausendeinhundert Euro pro Quadratmeter oder Schladming mit viertausendzweihundert Euro pro Quadratmeter.

Für dreitausendsechshundert und dreitausendachthundert Euro für einen Quadratmeter können wintersportfreudige Domizilsucher in Sölden, Flachau oder Obertauern Objekte finden.